Fundament

FundamentDer Wintergarten soll wie alle anderen Gebäude auf einem soliden Fundament aufgebaut werden. Als Untergrund können Streifen- oder Blockfundamente gelegt werden: Tiefe - 80 bis 100 cm, die Breite muss man aufgrund der uns bekannten Daten bezüglich der zu erwartenden Belastung, nämlich Eigenlast, Belastung durch Schnee und Wind etc. berechnen. Man muss nicht nur die Tragfähigkeit berücksichtigen, der Frostschutz muss auch in Betracht genommen werden.

Weil der Frostschutz in unserer geografischen Breite für eine Tiefe von ca. 80 -100 cm garantiert ist, empfehlen wir ein Streifenfundament, bei dem diese Werte eingehalten sind. Sie müssen unbedingt achten, dass zwischen der Schwelle und dem Boden vorschriftsgemäß ein Abstand von minimal 15 cm vorhanden ist.

Das ist eine Maßnahme, damit Regenwasser nicht vor der Tür staut und durch die Schwelle eindringt. Nebenbei dient diese Stufe zur Verminderung der Belastung und der Verschmutzung im Bereich des Erdbodens. Es ist angemessen, dass auch eine genügend tiefe Rinne eingesetzt wird, die mit Gitter aus Metall abgedeckt ist.

Die Außenseite ist möglicherweise zu isolieren, damit die Kälte nicht von unten eindringen kann. Der folgende Hinweis stützt sich auf die Wärmeschutzverordnung für die minimale Dicke der Isolationsschicht der gesamten Grundfläche und gilt für Bodenplatten, die direkt am Erdboden gelegt sind und an beheizten Räumen grenzen:Fundament

-  Wenn zusätzlich an bestehenden Gebäude angebaut wird, muss minimal ein k-Wert (u-Wert) von 0,5 W/n2K erreicht werden;

-      Bei Neubauten beträgt dieser Wert 0,35 W/m2.

Wenn dickere Isolationsschichten verlegt werden, erreicht man einen höheren k-Wert, was mit keinen großen Kosten verbunden ist.