Wärmedämmglas

WärmedämmglasDie neue Energieeinsparverordnung (EnEV) ist in Kraft getreten und löste die Wärmeschutzverordnung vom Jahre 1995.

Die geltenden Bestimmungen laut der neuen Norm im Zusammenhang mit dem Wärmeschutz sind noch strenger.

Bei Wohngebäuden mit einem Anteil der Fensterflächen von max. 30 % soll der mittlere U-Wert (Maßeinheit für den Wärmeverlust) zwischen 1,05 und 0,44 W/qmK betragen.

Bei Gebäuden, die nicht zum Wohnen bestimmt sind, und einen Anteil der Fensterflächen von min. 30 % haben, ist dieser Wert  auf 1,55 bis 0,58 W/qmK festgelegt.

Anwendung

Das Wärmedämmglas ist geeignet, in Gebäuden aller Art angewendet zu werden. Dadurch kann eine optimale Wärmedämmung erreicht werden, natürlich ist die Energiedurchlässigkeit auch in Betracht zu nehmen. Die Strahlen der Sonne dringen durch die Verglasung, so kann man nicht nur Energie sparen, sondern auch ist diese Energie für uns kostenlos zu gewinnen. Am Tage dringt das Licht frei ins Innere.Wärmedämmglas

Funktionsweise

Entsprechend den statischen Anforderungen sind es die folgenden Komponenten, welche die Wärmedämmglas-Isolierglaseinheiten bilden: die Floatglasscheiben und der zweistufige, diffusionsdichte Randverbund. Die Oberfläche des Scheibenzwischenraumes wird mit einer sehr feinen Edelmetallbeschichtung abgedeckt, die fast nicht bemerkbar ist. Der Raum zwischen den Glasscheiben wird mit Gas gefüllt (z. B. Argon), das für die Erfüllung des Zieles geeignet ist, außerdem ist der Abstand zwischen den Scheiben so zu berechnen, dass fast kein Wärmeverlust entstehen kann. Auf diese Weise wird nebenbei ein optimaler U-Wert erzielt. WärmedämmglasWärmedämmglas

K-und G-Werte

K-und G-Werte von Verglasungen

Diese Werte müssen Sie unbedingt kennen !

(u)k-Wert (W/m2K) – Der Wert zeigt: die Wärmemenge, die durch das Glas von innen nach außen dringt.

g-Wert (%) – Der Wert zeigt:  das Prozentsatz der Sonnenenergie, die durch das Glas von außen nach innen dringt.     K-und G-WerteK-und G-Werte

Funktionsgläser

Wir rechnen damit, die Multifunktionalität unserer Wintergärten benutzen zu können.  Die Funktionsgläser, die eingesetzt werden, bieten uns ein Komfort und angenehmes Klima, die wir während des ganzen Jahres genießen können, außerdem haben wir vor den Augen unseren Lieblingsanblick ins Freie. Wenn aber im Sommer die Temperaturen zu hoch sind, kann es im Wintergarten, besonders in Abhängigkeit der Lage – im Süden oder Südwesten, sehr schwül sein. In diesem Zusammenhang muss eine Lösung zur Belüftung und entsprechenden Sonnenschutz gefunden werden.

Das Sonnenschutzglas ist am besten für dieses Zweck geeignet, weil dadurch die Aufheizung des Wintergartens bis zu 75 % reduziert wird. Ungefähr die gleiche Effizienz wird beim Einsatz von Isoliergläsern erreicht, wenn zwischen den Glasscheiben Jalousien angebracht werden.

 Wir empfehlen als bestens geeignet die Gläser der Reihe SGG COOL-LITE® und bieten für sie mehrere Möglichkeiten an. Auf diese Weise werden Sie verhindern, die kaum auszustehende Hitze vertragen zu müssen und das angenehm kühle Klima im Wintergarten zu genießen.

 Es ist sehr wichtig, dass das Glas so fest ist, dass es die Belastung durch Schnee oder Hagelschlag standhält. Es ist deshalb raten wir, dass für die Dachverglasung jedenfalls Sicherheitsglas verwendet wird.

 FunktionsgläserFunktionsgläser

ESG

ESG - Einschlag Sicheres Glas

ESG ist die Abkürzung für Einschlag Sicheres Glas. Dieses Glas ist für Einsatz im Wintergarten wegen seiner speziellen Eigenschaften besonders empfehlenswert:  nach dem Erwärmen des gewöhnlichen Glases auf 600 bis 680 Grad und erfolgtes schnelles Abkühlen auf beiden Seiten, um die Oberflächenspannung des Glases Oberfläche zu erhalten, ergibt sich das ESG.

Bei der Anwendung dieser Technologie bilden sich im Glas drei Schichten und auf diese Weise wird die mechanische Festigkeit bei Stoß-und Druckbelastung, unregelmäßigen Belastungen, Temperaturschwankungen etc. erhöht.

Wenn das ESG trotzdem bricht, bilden sich kleine Partikel, die keine Gefahr darstellen und keine scharfen Kanten haben, deshalb können keine Verletzungen verursacht werden.

Deshalb wird ESG als Sicherheitsglas bezeichnet. ESGESG

VSG

VSG - Verbund Sicherheits Glas

VSG ist die Abkürzung für Verbund Sicherheits Glas. Die Herstellungstechnologie besteht in Verbindung von zwei oder mehreren Blättern von Floatglas mit PVB-Harz und Folie. Zwei oder mehrere gläserne Platten werden mittels Wärme und Druck zu einer Einheit verklebt.

Das VSG bietet einen sehr guten Schallschutz an, außerdem werden die Scherben bei Zerbrechen von den  PVB-Schichten gehalten, so zersplittert da Glas nicht in einzelnen Stückchen.

Die VSG ist zur Verwendung bei Verglasung von Gebäuden, Fenstern, verglasten Balkonen, Glasböden und Landungen, Teile von Möbeln und Tischen sowie von Gebäuden in Umgebung mit starkem Lärm, wie Flughäfen, für Oberlichter und selbstverständlich für Ihren Wintergarten geeignet. VSGVSG